2012

Caspar-David-Friedrich-Vorlesung am 04.11.2012

Caspar-David-Friedrich-Vorlesungen im Wintersemester 2012/13 im Hörsaal des Alfried-Krupp-Wissenschaftskollegs Greifswald:

04.12.2012, 18:30 Uhr:
“Die Bilder mit den so genannten Chasseurs von Caspar David Friedrich”
Prof. Dr. Tadeusz Żuchowski (Poznan)
Moderation: Prof. Dr. Kilian Heck

Das Thema bezieht sich auf die drei Gemälde Friedrichs, die 1812-1814 in der letzten Phase der napoleonischen Epoche gemalt wurden. Sie stellen ähnlich angekleidete menschliche Figuren dar. In bisherigen Forschungen sind sie vor allem als französische Soldaten identifiziert und als eindrückliche Beispiele der patriotischen, d.h. antinapoleonischen Einstellung des Malers beharrlich interpretiert wurden. Żuchowskis Forschungen lassen diese Denkweise als zweifelhaft erscheinen. Er wertet die Umstände aus, unter welchen die genannten Bilder entstanden sind und schlägt eine Interpretation der Bilder vor, die mit dem symbolischen Denken C.D. Friedrichs verbunden ist.

mehr

Internationale Tagung: „Schlösser und Gutshäuser in der Ostseeregion. Komponenten einer europäischen Kulturlandschaft“

Ort und Projektpartner: Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Zeit: 3. bis 6. Oktober 2012

Download Programm-PDF

Veranstalter: Caspar David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald, Bereich Kunstgeschichte, Prof. Dr. Kilian Heck, Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Dass der Sinn für den Raum, in dem Geschichte sich ereignet, verloren gegangen ist, so dass nur die Dimension der Zeit übrig bleibt, beklagt der Historiker Karl Schlögel in seinem 2003 erschienenen Buch „Im Raume lesen wir die Zeit“. Schlögel möchte, dass der Blick wieder eher auf dauerhafte Strukturen und deren „raumprägende“ Wirkungen als allein auf das Ereignishafte der Geschichte gerichtet wird. mehr

Bernfried Lichtnau und Michael Lissok Das steinerne Antlitz der Alma mater

Die Bauten der Universiät Greifswald 1456-2006. Katalog zur Ausstellung im Pommerschen Landesmuseum, Greifswald, 2006
Hrsg. v. Michael Lissok u. Bernfried Lichtnau
2006. 322 S. m. 180 SW- u. 50 Farbabb. 21,5 x 23 cm
Verlag/Jahr: LUKAS VERLAG 2006
ISBN: 3-936872-92-9 mehr

Melanie Ehler und Matthias Müller wirklich.wahr. Gabriele Mucchi und die Malerei des Realismus

pub_Katalog_Gabriele_MucchiGabriele Mucchi (1899-2002) war einer der bedeutendsten italienischen Maler des 20. Jahrhunderts. Der Begleitband einer Ausstellung in Greifswald und Barth bietet einen Überblick über sein vielfältiges Wirken als Künstler, Kunsthistoriker und Humanist. mehr

Dr. Michael Lissok Ein kurzer Abriss der einhundertjährigen Geschichte des Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der Universität Greifswald

pub_Kuge_Sem_1934“Seit nunmehr 100 Jahren wird Kunstgeschichte als autonomes akademisches Studienfach an der Greifswalder Universität gelehrt.[…]“ Dr.Michael Lissok, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kunstgeschichte des C.D.F.I. bietet einen Einblick in die bewegte Geschichte des kunstwissenschaftlichen Bereiches am Caspar-David-Friedrich-Institut. mehr