Dr. Jana Olschewski

Curriculum Vitae

geb. 1968 in Templin
verheiratet, drei Kinder,
lebt in Katzow

1987–1990 Ausbildung zur Erzieherin für Jugendwohnheime in der Fachrichtung Freizeitpädagogik/Sozialpädagogik

1990–1995 Studium an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Magistra Artium Kunstgeschichte/Anglistik

2001 Promotion im Fachbereich Kunstgeschichte an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald mit einer Arbeit zur Historismus-Forschung: „Der evangelische Kirchenbau im Regierungsbezirk Stralsund 1815 bis 1932 – Eine Untersuchung zur Typologie und Stilistik der Architektur des Historismus in Vorpom­mern“

1996–1999 Mitarbeiterin für Kultur der Stadt Wolgast: Einrichtung und inhaltliche Ge­staltung des Geburtshauses von Philipp Otto Runge

2002–2003 Mitarbeit am Lehrstuhl für Pommersche Ge­schich­te und Landeskunde der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

2005–2006 Netzwerkmanagerin im Projekt „Erhalt und Entwicklung der vorpommerschen Guts- und Parkanlagen“ beim Regionalen Planungsverband Vorpommern in Greifswald

2006 Projektleiterin Inventarisierung beim Verein „Schwedisches Kulturerbe in Pommern e. V.“

2006–2010 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl Neuere Kunstgeschichte am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald, 2010–2011 zugleich wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Inventarisierung des schwedenzeitlichen Kulturerbes in Pommern“ am Lehrstuhl Nordische Geschichte der Universität Greifswald
(Prof. Dr. Jens E. Olesen)

Seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt in der Lehre am Lehrstuhl Kunstgeschichte am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald

Gremientätigkeit

Vorsitzende der „Museumsgesellschaft Wolgast e. V.“ seit 2001

Vorstandsmitglied und Kuratorin für den Kirchenbau des 19. Jahrhunderts in der „Arbeitsgemeinschaft für pommersche Kirchenge­schichte e. V.“

Vorstandsmitglied im Evangelischen Kirchbauverein Berlin

Schriftleiterin der Zeitschrift POMMERN (seit 2008)