Dr. Michael Lissok

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kunstgeschichte (Prof. Dr. Heck)

 

 

 

Sprechzeiten in der Vorlesungszeit:

Donnerstag, 09.30 bis 10.30 Uhr

Sprechzeiten in der Vorlesungsfreien Zeit:

Montag, 17. Juli 2017, 14.00 bis 15.00 Uhr

Mittwoch, 02. August 2017, 09.30 bis 10.30 Uhr

Dienstag, 08. August 2017, 10.00 bis 11.00 Uhr

Montag, 11. September 2017, 13.00 bis 14.00 Uhr

Dienstag, 26. September 2017, 14.00 bis 15.00 Uhr

(Büro Raum 2.14)

Fon +49 (0)3834 420 3257
lissok@uni-greifswald.de

 

Forschung und Lehre

Thematisch-inhaltliche Schwerpunkte meiner Lehrtätigkeit sind die Architekturgeschichte und -theorie vom Ausgang des Mittelalters bis zur frühen Moderne in Europa, den Städte- und Siedlungsbau eingeschlossen. Weiterhin gehören die Gartenkunst des 18. und 19. Jahrhunderts, die Geschichte der Denkmalpflege sowie die Skulptur, Denkmal- und Grabmalkunst des Klassizismus, der Romantik und des Historismus zu den von mir vorrangig vermittelten Lehrstoffen. Auch Lehrveranstaltungen des Grundstudiums werden von mir bestritten.

Bauwerke und -ensembles des 18. – 20. Jahrhunderts, Zeugnisse der Sepulkralkultur, Denkmalplastik und Malerei der Neuzeit, hier vor allem in Mecklenburg, Pommern und Brandenburg/Preussen, sind hauptsächlich Gegenstände meiner Forschungen. Dazu div. Artikel, Ausätze und Textbeiträge für Ausstellungskataloge, Lexika u.a.m. sowie Gestaltung versch. Ausstellungen.

Ich verstehe und schätze die Kunstgeschichte als eine Wissenschaft von “universalem” Zuschnitt, bei der interdisziplinäres Arbeiten eigentlich ganz selbstverständlich ist, durch Einbeziehung anderer, verwandter Wissenschaftszweige und Fächer, etwa der Bauarchäologie, der Haus- und Siedlungskunde oder Sozialgeschichte sowie historischen Topographie, wenn es um Architekturgeschichte geht. Diese interdisziplinäre wie komplexe Sicht- und Vorgehensweise versuche ich durch entsprechende Gestaltung meiner Lehrveranstaltungen an die Studierenden weiterzugeben, beim steten Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart.